Der Ausschuss für Vereins- und Kreisentwicklung (in Folge AVK) bietet zahlreiche Ansatzpunkte für eine breit gefächerte Bildungsarbeit und hat zum Ziel, die ehrenamtlichen Mitarbeiter für ihre Aufgaben im Verein fit zu machen.

Der AKV ist somit eine Servicestelle für die zahlreichen Mitarbeiter in den Vereinen, die eine zeitgemäße, attraktive und zielgruppenspezifische Qualifizierung für Trainer, Übungsleiter, Schiedsrichter, Vereinsfunktionäre sowie Fußball-Unterrichtende an den Schulen.

Der FLVW-Kreis Unna-Hamm nimmt ab 01.09.2022 am DFB-Projekt "Clubberater" teil.

Diese Aufgabe hat Ulrich Rolfing übernommen, der in der vergangenen Woche bereits an einer DFB-Veranstaltung in der Wolfsburger Volkswagen-Arena teilgenommen hat. Seine Aufgabe wird es u. a. zukünftig sein, die Vereine im Kreisgebiet zu den Leistungen und Angeboten des Verbandes außerhalb des Spielbetriebes zu informieren und als Vermittler oder Lotse zu fungieren. Zu den Einzelheiten wird es noch eine ausführliche Information geben.

In Wolfsburg nahmen rund 50 Clubberater aus ganz Deutschland teil. Auch der DFB-Vizepräsident Peter Frymuth ließ es sich als Projektverantwortlicher nicht nehmen, das Event zu besuchen. Die westfälische Delegation bestand u.a. aus den 6 "Neulingen", die jetzt ihren Dienst angetreten haben. 

DFB- Vizepräsident Peter Frymuth (links) mit Clubberater Kreis 32 Unna/Hamm Ulrich Rolfing (rechts)

Zahlreiche neugierige Gesichter fanden sich am letzten Montag auf der Sportanlage des 1. FC Pelkum am Selbachpark ein.

Der FLVW-Kreis Unna-Hamm hatte zur Info-Veranstaltung Walking-Football geladen und mit Verbandsmitarbeiter Dennis Tost einen kompetenten Referenten gewonnen. Der Gesundheitsaspekt steht eindeutig im Mittelpunkt. Zielgruppe sind die Ü55-Kicker oder die Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, die am regulären Alt-Fußball nicht mehr teilnehmen können oder wollen. Der "Geh-Fußball" wurde in Theorie und Praxis beleuchtet. Die Teilnehmer des SuS Rünthe, die schon länger in dieser neuen Fußballvariante aktiv sind, berichteten von ihren Erfahrungen. Und die Pelkumer Oldies zeigten nach einer intensiven Aufwärmphase, wie Walking-Football in der Realität aussieht. 

Eine spannende Geschichte, die man einfach mal ausprobieren muss. Der FLVW bietet auch Vereins-Workshops zu diesem Thema an. Neugierig geworden? Dennis Tost vom FLVW hilft gerne weiter und beantwortet jede Frage: Telefon: 02307 / 371 420 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Walking-Football - das neue Fußball-Angebot. Was ist das? Wie sind die Regeln? Diese und weitere Fragen möchten wir auf einer Info-Veranstaltung am 𝐌𝐨𝐧𝐭𝐚𝐠, 𝟏𝟐. 𝐒𝐞𝐩𝐭𝐞𝐦𝐛𝐞𝐫, um 19.00 Uhr auf der Platzanlage des 1. FC Pelkum (Am Selbachpark, 59077 Hamm) in Theorie und Praxis besprechen.
 
Alle Vereine unseres Kreises sind herzlich eingeladen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
 
Körperliche Aktivität funktioniert auf Dauer nur, wenn die Bewegung Freude bereitet. Daher ist „Walking Football“ eine tolle Möglichkeit, sich – egal in welchem Alter und in welchem Tempo – fußballerisch zu betätigen, fit zu halten und in geselliger Runde zusammen zu sein. Lassen Sie sich überraschen!
 
 
 

DFB- Ehrenamtspreis - Bewerbungen nur noch bis 31.07. möglich

Ich möchte noch mal an die Bewerbung für den DFB-Ehrenamtspreis erinnern. Wenn Ihr Verein eine*n ehrenamtliche*n Mitarbeiter*in für diese Auszeichnung vorschlagen möchte, muss dies direkt über die Online-Bewerbungsmöglichkeit erfolgen.

https://www.dfb.de/ehre.../anerkennung/bewerbungsunterlagen/

Bewerbungen sind noch bis 31.07.2022 möglich! Darüber hinaus bin ich gerne Ihr Ansprechpartner für alle Fragen, rund um das Thema „Ehrenamt“. Ich hoffe, dass unsere Aktion weiterhin viel Erfolg hat und bitte um Ihre Unterstützung.
 
Ulrich Rolfing  (Kreisehrenamtsbeauftragter)

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

die „DFB-Aktion Ehrenamt“ ist eine Initiative des DFB und seiner Landesverbände zur Förderung des Ehrenamts in den Fußballvereinen. Die Aktion besteht bereits seit 1997 und feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Gleichzeitig ist sie die am längsten durchgehend bestehende Aktion des DFB. Zur Unterstützung der Maßnahmen und Projekte sind in allen Landesverbänden und Fußballkreisen entsprechende Ehrenamtsbeauftragte tätig. Für unseren Fußballkreis habe ich dieses Amt übernommen. Mit diesem Schreiben möchte ich auf die „Aktion Ehrenamt“ des DFB sowie deren Ehrenamtsförderpreise aufmerksam machen und gleichzeitig die Chance nutzen, um meine Aufgaben kurz vorzustellen.

Die Ziele der „DFB-Aktion Ehrenamt“ sind in aller Kürze:

  • Bereitstellung konkreter und alltagstauglicher Instrumente/Hilfen
  • Information, Beratung und Qualifizierung aller ehrenamtlich und freiwillig Engagierten
  • Stärkung der „Schlüsselfunktionsträger*innen“ (Vorsitzende, Abteilungsleiter*innen, Jugendleiter*innen, Schatzmeister*innen, Trainer*innen) in den Vereinen
  • Etablierung der DFB-Anerkennungskultur
  • Imageverbesserung für das Ehrenamt

Im Jahr 2022 wird zum 25. Mal der „DFB-Ehrenamtspreis“ ausgeschrieben. Hierbei wird bundesweit ein*e ehrenamtliche*r Vereinsmitarbeiter*in aus jedem Fußballkreis für herausragende ehrenamtliche Leistungen ausgezeichnet. Zudem wird auch in diesem Jahr mit den „Fußballhelden“ ein Förderpreis speziell für junge Ehrenamtliche unter 30 Jahren ausgeschrieben. Der DFB und Kooperationspartner KOMM MIT zeichnen hierbei speziell talentierte Ehrenamtliche aus, die sich in ihren Vereinen als Kinder- und Jugendtrainer*innen sowie Jugendleiter*innen für die Jugendabteilungen verdient gemacht haben.

Meine Aufgabe ist es, dem Kreisvorstand Vorschläge aus den Vereinen unseres Kreises für die beiden Förderpreise zu machen. Ich möchte Euch bitten, mich hierbei zu unterstützen und geeignete Personen aus Euren Vereinen vorzuschlagen. Detaillierte Informationen zu den Wettbewerben findet Ihr anbei oder auch unter www.dfb.de/ehrenamt.

Wenn Dein Verein eine*n ehrenamtliche*n Mitarbeiter*in für eine der Auszeichnungen vorschlagen möchte, kann dies direkt über die Online-Bewerbungsmöglichkeit erfolgen.

https://www.dfb.de/ehrenamt/anerkennung/bewerbungsunterlagen/

Darüber hinaus bin ich gerne Euer Ansprechpartner für alle Fragen, rund um das Thema „Ehrenamt“. Ich hoffe, dass unsere Aktion weiterhin viel Erfolg hat und bitte um Eure Unterstützung.

Mit sportlichen Grüßen

Ulrich Rolfing

(Kreis-Ehrenamtsbeauftragter)

SuS Rünthe 08 e. V. erhält einen Teilnahmegutschein für Fussball-Ferien-Freizeit der DFB-Stiftungen Egidius Braun.

Um der Auszeichnung einen besonderen Rahmen zu verleihen, besuchte am 27.05.2022 Thomas Trahe, Kreisjugendvorsitzender des Kreises Unna/Hamm, den Verein und übergab dem Vorstand einen Teilnahmegutschein im Wert von €𝟭𝟬.𝟬𝟬𝟬.—

Die Einladung zur Teilnahme an einer Fussball-Ferien-Freizeit ist ein Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement in den bundesdeutschen Fussballvereinen. Dabei steht nach Egidius Brauns Credo „Fussball – Mehr als ein 1:0!“ nicht nur das Thema „Fussball“ auf dem Programm. Vermittlung von Werten, Besuche in Kletterparks sowie den Stadien und Nachwuchsleistungszentren einzelner Bundesliga-Klubs stehen ebenso im Fokus wie Teambuilding-Angebote und Informationen zu ehrenamtlichem Engagement in den Fussballverbänden und -vereinen. Prominente Gäste aus der Welt des Fussballs vermitteln in Training und Gesprächen unvergessliche Eindrücke bei den Jugendlichen und ihren Betreuern.

Dass der SuS Rünthe 08 aus einer Vielzahl von Bewerbungen den Zuschlag zur Teilnahme erhalten hat, und somit die Kinder eine solch einmalige Veranstaltung erleben dürfen, ist Ausdruck besonderer Wertschätzung für das Engagement des Vereins. „Die Jugendarbeit von breitensportlich ausgerichteten Fussballvereinen, die sich durch eine besondere Integrationswirkung und Qualität auszeichnet, wird durch die Teilnahme an den Fussball-Ferien-Freizeiten prämiert“, erklärt Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski. „Die Idee dazu stammt von Egidius Braun. Ihm war es ein besonderes Anliegen, dass gerade kleinere Klubs auf diese Weise bei ihrem Wirken unterstützt werden und Wertschätzung erfahren.“ Die DFB-Stiftung Egidius Braun trägt für alle teilnehmenden Mannschaften die die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und das Programm. Ebenso wird der Transfer organisiert und finanziert. Die jeweils siebentägigen Fußball-Ferien-Freizeiten werden durch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung geleitet. Die Veranstaltungen finden in den Sportschulen der DFB-Landesverbände in Bad Blankenburg, Grünberg, Hennef, Edenkoben, Malente und Schöneck (Karlsruhe) statt.

Die Freizeiten sind keine leistungssportorientierten Trainingslager. Vielmehr sind neben unterschiedlichen Fussball- und Freizeitangeboten auch pädagogische Elemente wesentliche Bestandteile. Durch Gast-Referenten werden Themenfelder wie etwa Anti-Diskriminierung, Suchtprävention, Toleranz, Umwelt und Wertevermittlung im sportlichen und gesellschaftlichen Leben aufgezeigt und mit den Jugendlichen besprochen. Dazu zählt auch das Programm #Denkanstoß, dass mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration realisiert wird. In diesem Rahmen beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit gesellschaftspolitisch relevanten Fragestellungen.

Ein akribischer und gewissenhafter Arbeiter und absoluter Fachmann in allen steuerlichen und buchhalterischen Bereichen, und das vor allem ehrenamtlich. So wird ein Mann beschrieben, der sich seit mehr als 25 Jahren für seinen Verein, den SV Westfalia Rhynern, engagiert. Grund genug für Simon Schulze-Buxloh, stellvertretender Abteilungsleiter Fußball, Mitte Oktober eine Online-Bewerbung an den Deutschen Fußballbund (DFB) zu schicken und seinen Vereinskollegen Hubert Wiehagen für den DFB-Ehrenamtspreis vorzuschlagen. Seit 1997 verleiht der DFB im Rahmen der Aktion Ehrenamt und in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich diesen Preis. Vereine melden hier über ihre Kreise engagierte Vereinsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter.

Der Vorschlag landete letztendlich beim Ehrenamtsbeauftragten des FLVW-Kreises Unna/Hamm, Ulrich Rolfing, und überzeugte, sodass mit Hubert Wiehagen die richtige Wahl aus zahlreichen Bewerbungen getroffen wurde.

Der 71-Jährige trat 1970 dem SV Westfalia bei und übernahm seit 1993 zahlreiche Ämter und Positionen im geschäftsführenden Vorstand. Auch heute noch verantwortet er die Vereins- und Abteilungsetats und ist erster Ansprechpartner in allen finanzrechtlichen Fragen. Alle Abteilungen profitieren von der beeindruckenden Genauigkeit seiner Arbeit, nicht nur im Tagesgeschäft, sondern auch bei Großprojekten wie aktuell dem Neubau des Vereinsheims mit neuem Rasenplatz. In einer kleinen Runde mit weiteren Vorstandsmitgliedern gratulierte der Ehrenamtsbeauftragte in Begleitung des Kreisvorsitzenden Michael Allery und überreichte ein Präsent.

„Wir hätten Herrn Wiehagen gerne in einem würdigen Rahmen überrascht und für seine hervorragende Leistung geehrt, und zwar bei unserem Ehrenamtsfest am 6. Dezember. Aber das aktuelle Pandemiegeschehen lässt eine solche Veranstaltung mit ca. 70 Personen in einem Innenraum nicht zu und wäre unverantwortlich in diesen Zeiten,“ bedauert Ulrich Rolfing die Absage des Festes. Prominente Laudatoren hatten bereits ihre Zusage gegeben. Die Ehrung wäre vom Oberbürgermeister der Stadt Hamm, Marc Herter, und Verbandspräsidenten Gundolf Walaschewski durchgeführt worden. Eine besondere Würdigung wartet noch auf den Rhyneraner. Die Preisträger aller westfälischen Kreise werden im nächsten Jahr zu einem „Dankeschön-Wochenende“ nach Berlin mit attraktivem Programm eingeladen. Bleibt zu hoffen, dass das Coronavirus dies auch zulässt. ur