Herzlich willkommen!

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter,

Lieber Kreisvorstand,

Liebe Mitglieder des Kreisschiedsrichterausschusses,

 

Wir bedanken unsbei Euch für Eure Einsatzbereitschaft und die Unterstützung rund um das Schiedsrichterwesen in Jahr 2022.

Herzlich Dank sagen möchte ich ebenfalls meinen Mitstreitern im Schiedsrichterausschuss und den Mitgliedern des Kreisvorstandes. Vielen Dank für die immer gute und freundliche Zusammenarbeit. 

Wir wünschen Euch und Euren Familien ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest, sowie für das neue Jahr 2023 alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit sowie jedem die gewünschten Schiedsrichter- und Assistenteneinsätze.

Wir hoffen, dass das Jahr 2023 für jeden von Euch im familiären, privaten und beruflichen/schulischen Bereich möglichst so verläuft, wie ihr es euch selbst vorstellt und ihr eure Ziele als Schiedsrichter und SRA erreicht.

Mit festlichen Grüßen,
Euer Kreisschiedsrichterausschuss
 
 
 
____

 
Trotz der anstehenden Weihnachtstage und der folgenden Jahreswende laufen die Vorbereitungen für den nächsten Fußball-Schiedsrichter-Anwärterlehrgang auf Hochtouren.
 
Nach der Klausurtagung des Schiedsrichter-Ausschuss unter der Leitung des Vorsitzenden Torsten Perschke im SportCentrum Kamen-Kaiserau wird bei entsprechenden Meldungen ein Lehrgang noch vor den Osterferien 2023 stattfinden. Aktuell liegt der Stand bei fünf Interessenten; üblicherweise ist mindestens die doppelte Anzahl für die Durchführung notwendig.
 
Perschke: „Die Zeit der Weihnachts- und Jahresabschlussfeiern in den Vereinen ist vielleicht auch die Möglichkeit für das interessante Ehrenamt des Schiedsrichters Werbung zu machen! Wir möchten unbedingt einen weiteren Rückgang auffangen.“ In den letzten rund acht Jahren ist die Zahl der Unparteiischen im Kreis Unna von ca. 340 auf 205 Schiedsrichter*innen geschrumpft. Die Gründe sind vielfältig, die Zahl der Mannschaften fast konstant. Noch einmal der Schiedsrichter-Ausschuss-Vorsitzende: „Wir bekommen die Spiele nicht mehr voll umfänglich besetzt; würden einige Kameraden nicht bis zu vier Spiele am Wochenende leiten, wäre der Mangel noch offensichtlicher!“ 
 
Thema der Klausurtagung war neben dem Malussystem der Ordnungsgelder für Vereine mit fehlenden Schiedsrichtern war erstmals ein Bonus für die Vereine, die das Schiedsrichtersoll übererfüllen und deren Referees auch mindestens 15 Spiele pro Saison aktiv sind. Hier wird in Kürze eine Regelung erfolgen. „Es ist nicht einsehbar, dass sich einige Vereine auf den Lorbeeren und Bemühungen anderer Vereine ausruhen und die Hände in den Schoß legen“ spricht der Vize der Unparteiischen, Stephan Polplatz – gleichzeitig Vorsitzender des TuS Westfalia Wethmar. 
 
Anmeldungen von Anwärtern bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!