METHLER - Bisher war Thomas, eigentlich Koordinator Spielbetrieb im Fußballkreises Unna/Hamm, nur kommissarisch als Vorsitzender für die knapp 350 Fußball Mannschaften verantwortlich. Nun wurde er in der vergangenen Woche als Vorsitzender des Kreisjugendausschusses offiziell gewählt. 

Die Übergabe des Postens hat leider einen traurigen Hintergrund, da Trahe den Staffelstab von Ulrich Ritter übernehmen musste, nachdem dieser im Januar verangenen Jahres verstorben ist. Nun steht die nächste Legilaturperiode bevor und Trahe wurde im SportCentrum Kaiserau von den insgesamt 43 Deligierten ohne Gegenstimme und mit drei Enthaltungen im Amt bestätigt. Erste Gratulanten für Trahe waren unter anderem Holger Bellinghoff, der einer der Vorgänger Trahes im Amt des KJA-Vorsitzenden und mittlerweile der Vize-Präsident der Jugend im FLVW und designierter Vorsitzender des DFB-Jugendausschusses ist sowie Manfred Deister, ehemaliger Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses im FLVW und Ehrenmitglied des FLVW.

Im Team des Kreisjugendausschusses gibt es nach den Wahlen nur wenige Änderungen. Jörg Fürstenau vom SVE Heessen übernimmt den Posten des Koordinator Spielbetriebs, Thomas Kock vom TSC Kamen ist ab sofort für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und Marion Rudolph übernimmt den Posten der Koordinatorin Mädchenfußball von Frank Keufen. Neben Keufen wurden auch das Mitglied der jungen Generation - Michael Haverkamp - und Jens Dolch - Koordinator sportbegleitende Jugendarbeit - verabschiedet. Diese beiden Posten sind momentan noch vakant, interessierte Sportfreundinnen oder Sportfreunde können sich bei Thomas Trahe melden. Die weiteren Koordinatoren wurden in ihrem Amt bestätigt und wieder gewählt. Diese sind: Herbert Hrubesch (Koordinator Talentsichtung), Jörg Lipinski (Koordinator Qualifizierung) und Christoph Golombek (Koordinator Sportverein, Schule und Kita).

Im Jugendsportgericht hingegen gibt es zur neuen Legislaturperiode einige Änderungen. Der Vorsitzende des Gerichts, Jürgen Woydak, scheidet genauso wie seine Beisitzer*innen Sabine Schwarz und Helmut Jensen aus. Die Satzung des FLVW sieht vor, dass es zukünftig nur noch ein Sportgericht für Jugend und Senioren geben soll und nicht mehr wie bisher zwei separate Gremien. Aus der Versammlung wurden mit Frank Spiekermann (Holzwickeder SC) und Robin Berghaus (Hammer SpVg) zwei Mitglieder gewählt, die gemeinsam mit Thomas Trahe und drei Mitgliedern der Senioren das neue Sportgericht wählen werden. Hierfür können sich interessierte Kandidaten noch bewerben. "Wir würden uns freuen, wenn insbesondere aus der Jugend noch ein paar Bewerbungen bei uns eingehen. Bisher können wir nur einen einzigen Kandidaten stellen und würden uns freuen, wenn die Jugend im Sportgericht stärker vertreten sein würde", ruft Trahe die Vereine auf interessierte Mitglieder zu melden.

Im Bereich der Staffelleiter gab es ein kleinere Änderungen. Christa Jensen stellte ihren Posten als Staffelleiterin der Mini Kicker und C-Juniorinnen zur Verfügung. Mit Jürgen Oberdorf (Mini Kicker) und Marion Rudolph (C-Juniorinnen) wurde aber schnell Ersatz gefunden.